Ausstellungen

Aktuelle Ausstellungen

In aller Munde. Aspekte unserer Esskultur

Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus
18. März bis 14. Oktober 2018

Ausstellungs-Info

Die Menschen tun es jeden Tag, nahezu überall und auch in den Medien ist es in aller Munde: Essen. Die Frage, was man isst oder essen sollte, wird angeregt diskutiert. Dass es mittlerweile um viel mehr als die bloße Nahrungsaufnahme geht, zeigt die Ausstellung.
 

Zu sehen sind historische Kostbarkeiten wie eine Dose „Liebig’s Fleischextrakt“, der das erste massenhaft erzeugte industrielle Lebensmittel in Deutschland war. Die vielfältigen Ausstellungsstücke reichen außerdem von der prächtigen Skulptur des Hl. Urban der Weingärtner Esslingen über ein CARE-Paket aus der Nachkriegszeit bis zu Beispielen der neuesten Ernährungstrends.

Es werden aber nicht nur empfindliche und wertvolle Objekte hinter Glas gezeigt. In den Räumen wachsen echte Pflanzen und eine Riechstation bietet sinnliches Erleben.

Außerdem geben unterhaltsame Mitmachstationen Antworten auf zahlreiche Fragen zum Thema Essen: Was hat ein Vulkanausbruch mit dem Hungerwinter 1816/17 zu tun? Und das Cannstatter Volksfest und die Sparkassen? Seit wann gibt es industriell hergestellte Lebensmittel?

Wie könnte man die wachsende Weltbevölkerung ernähren? Wer erfand die Konservendose? Wann wurde das erste deutsche Kochbuch geschrieben? Wer ist der offizielle Weltmeister im Weintrinken? Was ist Meal Prep? Und was eine Kochbox?

So greift die Ausstellung aktuelle Tendenzen der Esskultur auf, um den Besucherinnen und Besuchern einen Blick zurück, aber auch in die Zukunft zu geben.

Zur Ausstellung gibt es ein museumspädagogisches Angebot für Grundschulen und weiterführende Schulen:

Alle Klassen erhalten eine altersgerechte Führung durch die Ausstellung mit Spielraum zum Diskutieren und Mitmachen. Anschließend bestimmen die Schülerinnen und Schüler im museumspädagogischen Raum die Erntesaison für regionale Lebensmittel und gestalten ein eigenes Platzset zum Mitnehmen.
 
Dauer
Insgesamt ca. 90 Minuten.
Führungen ohne Kreativangebot ca. 60 Minuten
 
Kosten
2 €/Schüler, ohne Kreativangebot 1 €/Schüler (Begleitpersonen frei).
Führung und Betreuung sind für Esslinger Schulen kostenlos, Schulen außerhalb Esslingens zahlen zusätzlich 45 € Führungsgebühr.
 
Termine
Das Programm wird Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr angeboten.
 
Terminvereinbarung
Die Termine können Sie mit der Museumsverwaltung vereinbaren: Tel. (0711) 3512-3240 (zu Bürozeiten) oder per E-Mail an museen@esslingen.de


Schülerausstellung „Schüler machen Eat-Art“

Im Unteren Turmraum des Stadtmuseums im Gelben Haus werden kulinarische Köstlichkeiten wie liebevoll verzierte Cupcakes, Riesenzuckerwatte und pralle Beeren präsentiert. Die Leckereien sind allerdings nicht zum Verzehr gedacht und gemacht, sondern sind reines Augenfutter. Sie bestehen aus Papier, Filz oder Perlen. Schülerinnen und Schüler der Zollberg-Realschule aus unterschiedlichen Klassenstufen haben sie im Kunstunterricht bei Lehrerin Ilona Timmermann geschaffen.

Das Kunstprojekt fand in Anlehnung an die aktuelle Ausstellung „In aller Munde. Aspekte unserer Esskultur“ im Stadtmuseum statt. Die Jugendlichen haben sich intensiv mit der Kunstrichtung Eat-Art auseinandergesetzt. Außerdem beschäftigten sie sich mit dem Pop-Art-Künstler Claes Oldenburg mit seinen überdimensionalen Nachbildungen von Konsumgütern. So schufen einige Schüler aus Papier, Wollfäden und Farbe detaillierte Abbilder von Süßigkeiten wie Tortenstücken, Bonbons und buntem Eis am Stiel. Andere malten das klassische Motiv des Stilllebens mit Obstschale in leuchtenden Farben oder häkelten sorgfältig Abbilder von Früchten und Donuts.

„Dabei sind bunte Bilder, schmackhafte Collagen und leckere Objekte entstanden“, freut sich Lehrerin Ilona Timmermann. „Alle ausgestellten Arbeiten wurden von den Schülern im Kunstunterricht erschaffen, dabei spielten die persönlichen Vorlieben, Freude und Begeisterung eine große Rolle. All das ist in den Werken nicht zu übersehen!“

Die Ausstellung „Schüler machen Eat-Art“ wird im Rahmen der Ausstellung „In aller Munde. Aspekte unserer Esskultur“ im Unteren Turmraum des Stadtmuseums im Gelben Haus bis ca. Ende September gezeigt.
Der Eintritt in die Schülerausstellung ist frei.


Von hier nach dort. Eine Mitmachausstellung für die ganze Familie über Orientierung, Unterwegssein und Ankommen

Ausstellung im Museum im Schwörhaus – Wechselausstellungen J. F. Schreiber-Museum
6. Mai bis 7. Oktober 2018
 

Ausstellungs-Info

Wie erreicht man das Ziel einer Reise? Ganz einfach … Navi an und los geht’s! Es gibt aber noch viele weitere Möglichkeiten, wie wir uns zurechtfinden können. Dazu hat der Mensch ganz besondere natürliche Voraussetzungen. Er hat sich aber auch viele Hilfsmittel ausgedacht. Was es da so alles gibt, kann man in der Ausstellung herausfinden.
 
Die Figuren Globette und Kompasius zeigen im Museum im Schwörhaus, wie Menschen sich orientieren. Sie helfen, die richtige Richtung einzuschlagen und den Weg von A nach B finden. Die kleinen und großen Besucherinnen und Besucher können dabei spielerisch Antworten auf viele Fragen finden: Wie lernen wir eigentlich Orientierung? Was machen Tiere? Wie können wir unseren Standort bestimmen? Und wie die Himmelsrichtungen? Was hilft uns den Weg zwischen zwei Orten zu finden?
   

Bald mehr!



Info

Wechselausstellungen

In aller Munde. Aspekte unserer Esskultur

Ausstellungs-Info

Von hier nach dort

Mitmachausstellung für die ganze Familie über Orientierung, Unterwegssein und Ankommen im Museum im Schwörhaus - Wechselausstellungen J. F. Schreiber-Museum
 

Ausstellungs-Info

Bitte verwenden Sie für Anfragen per Email bis auf Weiteres nur die Adresse: museen@esslingen.de

Hilfreiche Seiten

52x-Archiv 1.002