Vorschau

Ausstellungsvorschau

In aller Munde. Aspekte unserer Esskultur

18. März – 14. Oktober 2018
Stadtmuseum im Gelben Haus

Essen und Trinken ist ein Grundbedürfnis des Menschen; sie haben aber auch soziale Aspekte und sind ein Spiegel der Gesellschaft. Dabei prägen uns Zeiten des Mangels ebenso wie Zeiten des Überflusses. Heutige Selbstverständlichkeiten der Esskultur wie Pizza oder Peking-Ente hatten es anfangs schwer, sich hierzulande zu etablieren. Auch Erzeugung, Auswahl und Zubereitung von Nahrung sind darüber hinaus Ausdruck eines gewandelten Umgangs mit Essen und entwickelten sich zum Ausdruck kultureller Identitäten. Vieles, was uns heute beim Essen und unserem Umgang mit Lebensmitteln bewegt, wäre für frühere Generationen unvorstellbar gewesen. Von der reinen Nahrungszufuhr ist Essen für viele mittlerweile zum Kult bzw. Ausdruck eines modernen Lebensstils geworden. Welche Funktionen und Bedeutungswandlungen Essen im Lauf der Zeit durchlaufen haben, erfahren die Besucherinnen und Besucher in der Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus.

Von hier nach dort! Eine Mitmachausstellung für die ganze Familie über Orientierung, Unterwegssein und Ankommen

6. Mai – 7. Oktober 2018
J. F. Schreiber-Museum – Museum im Schwörhaus
 

Wie kommt man eigentlich von hier nach dort? Ganz einfach – Navi an und los geht’s! Aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, wie wir uns im Raum zurechtfinden können. Dazu hat der Mensch ganz besondere natürliche Voraussetzungen, doch Tiere können manches viel besser. Dafür hat sich der Mensch viele Hilfsmittel ausgedacht, die ihm bei der Orientierung helfen. Was es da so alles gibt, kann man im Museum im Schwörhaus herausfinden.
In der Ausstellung geht es darum, wie wir uns orientieren, die richtige Richtung einschlagen und den Weg von A nach B finden. Die Besucherinnen und Besucher können hier spielerisch Antworten auf viele Fragen finden: Wie lernen wir eigentlich Orientierung? Was hilft uns dabei? Wie können wir unseren Standort bestimmen? Und wie die Himmelsrichtungen? Und wie finden wir den Weg zwischen zwei Zielen?

1914 – 1918. Esslingen und der Erste Weltkrieg. Heimatfront und Zeitenwende

9. November 2018 – 3. März 2019
Stadtmuseum im Gelben Haus

Vor 100 Jahren gingen der Erste Weltkrieg und das deutsche Kaiserreich mit der deutschen Niederlage und der Novemberrevolution zu Ende. Seit 4½ Jahren haben das Esslinger Kulturamt, Stadtarchiv und Stadtmuseum im Langzeitprojekt „52x Esslingen und der Erste Weltkrieg“ die hiesigen Verhältnisse und den Krieg aus Esslinger Perspektive verfolgt, in thematischen Objektvorstellungen präsentiert und vielfältige Bezüge hergestellt. Das Projekt mündet nun in diese Ausstellung. Sie zeigt, wie sich der Krieg an der Esslinger Heimatfront entwickelt hat, die Not sich gesteigert hat, die Situation unbeherrschbar wurde und auch die Revolution keine schnelle Lösung war. Dazu erscheint ein Projektbegleitbuch.




Vormerken sollte man sich auch den Internationaler Museumstag am Sonntag, 13. Mai und den Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September 2018. An beiden Tagen ist der Eintritt in allen Häusern frei und es sind Führungen und museumspädagogische Angebote geplant.


Info

Wechselausstellungen

In aller Munde. Aspekte unserer Esskultur

Ausstellungs-Info

Bitte verwenden Sie für Anfragen per Email bis auf Weiteres nur die Adresse: museen@esslingen.de

Hilfreiche Seiten