Museum St. Dionys

Mittelalterliche Ausgrabungen

Ein Besuch im Ausgrabungsmuseum unter der Stadtpfarrkirche St. Dionys am Marktplatz - eine spannende Zeitreise zu den Ursprüngen der Stadt Esslingen am Neckar. 

Im Ausgrabungsmuseum stehen Reste von Säulen und Mauern.

Das Museum St. Dionys ist eine der besonderen Sehenswürdigkeiten Esslingens. Es bietet eine außergewöhnliche Atmosphäre und ein besonderes Museumserlebnis.

Bei Bauarbeiten für eine neue Heizung stieß man 1960 auf die Grundmauern von zwei Vorgängerbauten. Beide sind für die Anfänge und Entwicklung der heutigen Stadt Esslingen von größter Bedeutung.

Abt Fulrad von St. Denis richtete hier um 750 in einer bestehenden Kirche eine Wallfahrtstätte für den heiligen Vitalis ein. Deren Überreste sind im Museum zu sehen. In der Krypta des zweiten Kirchenbaus aus der Mitte des 9. Jahrhunderts können die Besucher auf den Spuren von Pilgern wandeln.

Seit dem Beginn des 13. Jahrhunderts wurde die Kirche in nur rund 100 Jahren zu ihrer heutigen Gestalt umgebaut - und dabei mehrfach ihr Bauplan geändert. Alle diese Bauabschnitte haben Spuren hinterlassen, die Sie bei einem Besuch entdecken können.


Informationen zur Corona Pandemie

Bitte beachten Sie die aktuellen Meldungen auf: www.esslingen.de

Info

Öffnung der Städtischen Museen:

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Infektionen gelten folgende Punkte:

Das Stadtmuseum im Gelben Haus ist geöffnet. Eine  Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das J.  F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof ist ab 13. Oktober 2020 wieder geöffnet. Ein Besuch ist nur mit telefonischer Anmeldung möglich. Einzelheiten hier.

Bitte denken Sie bei beiden Museen für Ihren Besuch an einen Mund-Nasen-Schutz.

Das Schulmuseum Sulzgries und das Museum St. Dionys sind bis auf weiteres geschlossen.

Veranstaltungen und Führungen fallen bis auf weiteres aus.

Wir informieren Sie rechtzeitig über Änderungen.

Wechselausstellungen

Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken

Plakat des Projektes "Viele Teile, eine Stadt" mit einem schematischen Stadtplan mit eingezeichneten Stadtteilen.

Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus
verlängert bis 3. Januar 2021

Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Hilfreiche Seiten

52x-Archiv 1.077