VORTRAG – VERANSTALTUNGSREIHE „52 X ESSLINGEN UND DER ERSTE WELTKRIEG“

Kriegsgegner und Soldatenliteratur

„Russischer Soldaten-Sprachführer“ und „Zeitschrift der Deutschen Friedensgesellschaft“: Das scheinbar widersprüchliche Programm des Verlags Langguth aus Esslingen während des Ersten Weltkriegs ist Thema eines Vortrags im Stadtmuseum im Gelben Haus.

Am Dienstag, 9. Januar 2018, 18 Uhr spricht Harald Haury darüber, wie der Verlag einerseits als Hausverlag der Deutschen Friedensgesellschaft galt, andererseits aber Soldaten-Sprachführer und -liederbücher veröffentlichte. Außerdem informiert der Referent anhand der Verlagsgeschichte ausführlich über ein lokal verankertes Netzwerk von Kriegsgegnern.

(Erstellt am 20. Dezember 2017)

Info

Wechselausstellungen

1914-1918. Esslingen und der Erste Weltkrieg. Heimatfront und Zeitenwende

Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus vom 9. November 2018 bis 10. März 2019 
 

Ausstellungs-Info

Neuer Weg ins J. F. Schreiber-Museum ab 27. August

Ab 27. August verändert sich der Weg ins J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof: Wegen der Baustelle an der Brücke Augustiner-/Geiselbachstraße wird dann die Unterführung am Salemer Pfleghof geschlossen. Die Unterführung beim Neuen Rathaus ist wieder zugänglich. Wir bitten Sie, der Beschilderung „Frauenkirche / Untere Beutau“ zu folgen. Der Eingang zum J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof befindet sich gegenüber des Chors der Frauenkirche.

Bitte verwenden Sie für Anfragen per Email bis auf Weiteres nur die Adresse: museen@esslingen.de

Hilfreiche Seiten

52x-Archiv 1.011