Neue Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus

Würdigung von Georg Koschinski

Das Œuvre ist vielfältig: Malerei, Grafik, Grafikdesign und die Beteiligung an zahlreichen kulturellen Aktivitäten – der Esslinger Künstler Georg Koschinski wird zum 100. Geburtstag mit zwei Ausstellungen und einer Veranstaltung gewürdigt. Die Eröffnungsveranstaltung findet am Samstag, 17. September, 18 Uhr im Kutschersaal der Stadtbücherei, Eingang Webergasse, statt.

Anschließend wird die Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus eröffnet. Sie konzentriert sich auf Koschinskis grafisches Design für Esslinger Firmen und Institutionen und sein Engagement in der Stadt. Zu sehen sind grafische Arbeiten aus 50 Jahren freier Berufstätigkeit. Ob in Prospekten oder auf Briefköpfen, ob in Logos oder Plakatmotiven, bei Illustrationen oder Buchgestaltungen, in den Arbeiten von Georg Koschinski spiegeln sich die Veränderungen der Zeit ebenso wie seine kunstvolle Handschrift.
 
Mit seinen Entwürfen für Drucksachen, Plakate, Verpackungen und vieles mehr prägte Georg Koschinski lange Jahre die Wahrnehmung von Firmen wie Friedr. Dick oder Robugen in der Öffentlichkeit. 1976 modernisierte er den Esslinger Reichsadler – noch heute sichtbar zum Beispiel auf Kanaldeckeln. Auch die Figur des Capito für die Volkshochschule oder des Stadtschreibers für die Literaturtage entwickelte er. Die Ausstellung stellt den Grafiker Georg Koschinski mit seinen Arbeitsbeziehungen in den Mittelpunkt und eröffnet dadurch überraschende Einblicke in mehr als 50 Jahre Wirtschafts- und Kulturgeschichte der Stadt Esslingen.

(Erstellt am 15. September 2016)

Info

Wechselausstellungen

Von hier nach dort

Mitmachausstellung für die ganze Familie über Orientierung, Unterwegssein und Ankommen im Museum im Schwörhaus - Wechselausstellungen J. F. Schreiber-Museum

Verlängert bis 28. Oktober 2018
 

Ausstellungs-Info

Neuer Weg ins J. F. Schreiber-Museum ab 27. August

Ab 27. August verändert sich der Weg ins J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof: Wegen der Baustelle an der Brücke Augustiner-/Geiselbachstraße wird dann die Unterführung am Salemer Pfleghof geschlossen. Die Unterführung beim Neuen Rathaus ist wieder zugänglich. Wir bitten Sie, der Beschilderung „Frauenkirche / Untere Beutau“ zu folgen.

Bitte verwenden Sie für Anfragen per Email bis auf Weiteres nur die Adresse: museen@esslingen.de

Hilfreiche Seiten

52x-Archiv 1.010