Einsichten

Werfen Sie einen Blick ins Gelbe Haus!

Unsere Bildergalerie gibt Ihnen einen Einblick in unsere Dauerauststellung und auch über unser Haus gibt es hier Wissenswertes zum Nachlesen.

Fotografie: Daniela Wolf

Fotografie: Daniela Wolf

Fotografie: Daniela Wolf

Fotografie: Daniela Wolf

Fotografie: Daniela Wolf

Fotografie: Daniela Wolf

Fotografie: Daniela Wolf


Das Gelbe Haus

Das Stadtmuseum befindet sich in einem Ensemble aus zwei historischen Wohngebäuden am Hafenmarkt.

Das so genannte Gelbe Haus (Hafenmarkt 9) besteht aus einem mittelalterlichen Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert und einem nach dem großen Stadtbrand von 1701 errichteten Fachwerkanbau. Der steinerne Turm ist der letzte noch in Esslingen erhaltene Wohnturm. Bis in das 19. Jahrhundert hinein lebten hier führende Esslinger Familien wie die Familie Weinland. 1979 wurde das Gelbe Haus mit dem Gebäude Hafenmarkt 7 baulich verbunden.

Dieser Gebäudeteil wurde 1702 für Paul Burgermeister von Deizisau anstelle eines ebenfalls beim Stadtbrand zerstörten Hauses gebaut. Von 1837 bis 1877 hatte hier der Verlag von Jakob Ferdinand Schreiber seinen Sitz. In der Beletage befindet sich das so genannte Patrizierzimmer mit seiner repräsentativen Stuckdecke. Beide Gebäudeteile sind wichtige Zeugnisse der Wohnkultur der Oberschicht der früheren Reichsstadt Esslingen.


Info

Wechselausstellungen

1914-1918. Esslingen und der Erste Weltkrieg. Heimatfront und Zeitenwende

Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus vom 9. November 2018 bis 10. März 2019 
 

Ausstellungs-Info

Neuer Weg ins J. F. Schreiber-Museum ab 27. August

Ab 27. August verändert sich der Weg ins J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof: Wegen der Baustelle an der Brücke Augustiner-/Geiselbachstraße wird dann die Unterführung am Salemer Pfleghof geschlossen. Die Unterführung beim Neuen Rathaus ist wieder zugänglich. Wir bitten Sie, der Beschilderung „Frauenkirche / Untere Beutau“ zu folgen. Der Eingang zum J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof befindet sich gegenüber des Chors der Frauenkirche.

Bitte verwenden Sie für Anfragen per Email bis auf Weiteres nur die Adresse: museen@esslingen.de

Hilfreiche Seiten

52x-Archiv 1.011