Ausstellungen

Aktuelle Ausstellungen

Mechanische Tierwelt

Plakat der Ausstellung

Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus vom 1. Dezember 2019 bis 1. März 2020

Sie hüpfen und klappern, sind erst aufgezogen und dann ganz matt: Kleine und größere Blechtiere ziehen ab dem Ersten Advent in das Stadtmuseum im Gelben Haus ein. Die Ausstellung „Mechanische Tierwelt“ verzaubert vom 1. Dezember 2019 bis 1. März 2020 Kinder, Junggebliebene und Spielzeugliebhaber mit zahlreichen Klassikern aus fast einhundert Jahren.

Ausstellungsfotografie: Blechspielzeug: 4 Pinguine

In der Ausstellung empfängt die Besucherinnen und Besucher ein farbenprächtiges Spektakel von über 180 Blechtieren, deren natürliche Vorbilder in aller Welt zuhause sind. Von Pinguinen über Kängurus, Zebras, Hauskatzen, Grashüpfer und Affen bis zu Schmetterlingen: Die Sammlung ist ausgesprochen vielfältig.

Ausstellungsfotografie: Hund aus Blech betrachtet viele echte Würste

Die Berliner Künstler Sebastian Köpcke und Volker Weinhold haben diese historischen Blechexemplare gesammelt, die von 1900 bis in die 1970er Jahre in Deutschland und Europa, aber auch in Japan und den USA hergestellt wurden. Im Stadtmuseum zeigen die Sammler nun ihre hochkarätigsten Fundstücke. Es sind vielfältige und sehr schöne Beispiele einer ehemals boomenden Industrie, die ab Ende des 19. Jahrhunderts massenhaft mechanische Spielzeuge herstellte.

Ausstellungsfotografie: Blechspielzeug: Insekt auf einem echten Blatt

In inszenierten Fotografien versetzen die Künstler die Blechtiere darüber hinaus in eine „natürliche“ oder manchmal fast surreale Umgebung. Der Affe brüllt im Dschungel, aber wohin watschelt das bunte Pinguin-Quartett? Und man sieht richtig, wie dem gelben Hund angesichts eines riesigen Berges von Würsten das Wasser im Blechmaul zusammenläuft.

Ausstellungsfotografie: Eule aus Blech mit einer Uhr auf dem Bauch neben einem echten Baumstamm

Die Faszination von Blechspielzeug können die Besucherinnen und Besucher in der Ausstellung hautnah erleben. Zieht man das Federwerk des mechanischen Innenlebens auf, erwachen ausgewählte Tiere für eine kurze Zeit zum Leben.
So bietet die Ausstellung in farbenfrohen Räumen ein buntes Kaleidoskop von wertvollen Originalobjekten, großformatigen Fotografien, kurzen Filmsequenzen und Blechtieren zum Ausprobieren.

Fotografien: Sebastian Köpcke und Volker Weinhold

Museumspädagogisches Angebot für Kindergärten und Schulklassen

Es gibt ein museumspädagogisches Angebot für Kindergartenkinder ab 5 Jahren und Schulkinder bis zur Klasse 5.

Bei der altersgerechten Führung betrachten Kinder die Tiere und ihre Umwelt genau, analysieren ihre Bewegungen und spielen sie nach: Springen, Watscheln oder Krabbeln.
Natürlich werden auch die großen Farbfotografien angesehen und die hübschen antiquarischen Spielzeuge bestaunt. Dabei wird diskutiert, wie Kinder früher und heute spielen.

Anschließend werden die Kinder eigenständig aktiv: Sie schneiden aus Metallfolie ein Tier ihrer Wahl, verzieren es und setzen das Tier in eine dazu passende Landschaft. Egal ob jemand seine eigenen Ideen verwirklicht oder sein Lieblingstier mit einer Vorlage bastelt – was zählt ist der Spaß dabei und das mit Sicherheit schöne Ergebnis.
 
Information und Anmeldung
 

Bitte bringen Sie zwei Betreuungspersonen mit, die Gruppe wird voraussichtlich geteilt.


Dauer: insgesamt ca. 60 Minuten.

Kosten: 2 Euro/Schüler.
Für Esslinger Schulen ist die Führung kostenlos, Schulen außerhalb Esslingen zahlen 40 Euro Führungsgebühr.

Termine: Das Programm wird dienstags bis freitags von 9 bis 16 Uhr angeboten.
Terminvereinbarung mit der Museumsverwaltung, Tel.: 0711 3512-3240 (zu Bürozeiten)

Ausstellungsfotografie: kletternder Blechaffe im echten Blätterwald

Fotografie: Sebastian Köpcke und Volker Weinhold

Bilder von der Eröffnung

Bilder von der Eröffnung

Museumsleiter Martin Beutelspacher am Rednerpult bei der Eröffnung der Ausstellung

Museumsleiter Martin Beutelspacher bei der Eröffnung der Ausstellung am 1. Dezember im Kutschersaal der Stadtbücherei

Sammler Volker Weinhold am Rednerpult bei der Ausstellungseröffnung

Sammler und Sammlungsfotograf Volker Weinhold bei der Ausstellungseröffnung

Sammler Volker Weinhold am Rednerpult bei der Ausstellungseröffnung

Sammler und Sammlungsfotograf Volker Weinhold

Museumsleiter Martin Beutelspacher mit Kulturamtsleiterin Alexa Heyder und Sammler Volker Weinhold betrachten eine Vitrine mit Blechtieren

Von links: Museumsleiter Martin Beutelspacher mit Kulturamtsleiterin Alexa Heyder und Sammler Volker Weinhold in der Ausstellung 

Volker Weinhold spricht mit Besucherinnen vor einer Vitrine

Sammler Volker Weinhold mit Besucherinnen in der Ausstellung

Blick in die Ausstellungsräume

Eingangsbereich der Ausstellung mit Foto eines riesigen Blechaffen

Foto: Volker Weinhold

Ausstellungsraum mit Vitrine und großen Fotos von Blechfischen
Blick in eine Vitrine mit einer Blechkatze und einem Blechhund. Im Hintergrund das große Foto eines Blechkükens.

Foto: Volker Weinhold

Mehrere bunte Blechvögel in einer Vitrine.

Foto: Volker Weinhold

Im Vordergrund in einer Vitrine eine Blechgans, ein hoch hüpfendes Blechküken und andere Vögel. Im Hintergrund der Ausstellungsraum mit Blick in den nächsten Raum.

Foto: Volker Weinhold

Im Vordergrund großes Fotos eines Blechfisches, eines Seeteufels, im Hintergrund Blick in andere Ausstellungsräume.

Foto: Volker Weinhold

Mehrere bunte Blechkäfer in einer Vitrine, einer hat ein lustiges Gesicht mit großen Augen und lacht.
Im Vordergrund hängt ein großes Fotos mit bunten Blechschmetterlingen an der Wand. Durch eine Türöffnung lugt der riesige Blechaffe auf dem Foto im Eingangsbereich.

Foto: Volker Weinhold


Info

Wechselausstellungen

Am Dienstag, 10. Dezember sind das J. F. Schreiber-Museum und das Stadtmuseum im Gelben Haus wegen einer internen Veranstaltung geschlossen.

Mechanische Tierwelt

Plakat der Ausstellung "Mechanische Tierwelt" mit einem Foto eines alten Blechspielzeugs, einem Affen

1. Dezember 2019 - 1. März 2020  Stadtmuseum im Gelben Haus
 

Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken

Plakat des Projektes "Viele Teile, eine Stadt" mit einem schematischen Stadtplan mit eingezeichneten Stadtteilen

Informationen zum Projekt finden Sie hier

Hilfreiche Seiten

52x-Archiv 1.035